Kosmetik ohne Chemie

Die Naturkosmetik ist eine besondere Form der Kosmetik, welche möglichst natürliche Pflege- und Schönheitsprodukte herstellen will. Der gesamte Herstellungsprozess unterliegt dabei strengen Kriterien, denn nur zertifizierte Naturkosmetik darf auch als solche verkauft werden. Die Verbraucher schätzen den Aufwand und interessieren sich immer mehr für die natürliche Kosmetik.

Naturkosmetik unterscheidet sich nicht nur in den Inhaltsstoffen von konventioneller Kosmetik. Auch die Rohstoffe selbst müssen bestimmten Anforderungen entsprechen. Eines der wichtigsten Gütesiegel für kontrollierte Naturkosmetik ist das BDIH-Prüfzeichen, welches eine Qualität nach hohen ökologischen Standards gewährleistet. Demnach dürfen weder an den Rohstoffen, noch in dem gesamten Herstellungsprozess Tierversuche durchgeführt werden oder worden sein. Zudem muss auf künstliche Duft-, Konservierungs- und Farbstoffe verzichtet werden. Im Allgemeinen sind synthetische und chemische Zusätze verboten. Die pflanzlichen Inhaltsstoffe sollten überwiegend aus biologischem Anbau stammen. Zudem gibt es eine Liste, welche alle Pflanzen aufzählt, die in jedem Fall aus Öko-Anbau stammen müssen.

Naturkosmetik besteht zu einem großen Teil aus Bio-Rohstoffen und verzichtet zudem gänzlich auf chemische Zusätze. Dies macht diese Produkte sehr natürlich und vor allem unschädlich für den menschlichen Körper. Aus diesem Grund ist Bio Naturkosmetik für sensible Menschen verträglicher als konventionelle Kosmetik. Auch Menschen mit Allergien und Unverträglichkeiten sehen in der Naturkosmetik die einzige Alternative. Die Ergebnisse, welche mit der Anwendung erzielt werden, sind zudem sehr gut und stehen denen, der konventionellen Kosmetik, in nichts nach. Hinzu kommt der Aspekt des Umweltschutzes. Der Trend geht eindeutig in Richtung Natürlichkeit, denn die Nachfrage nach kontrollierter Naturkosmetik ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Für die Herstellung müssen keine Tiere gequält oder gefährliche Substanzen hergestellt werden. Durch den Öko-Anbau wird zudem das Klima entlastet und der Boden nachhaltig bewirtschaftet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.